Skip to content

Welch eine Spitzfindigkeit!

15. Dezember 2011

Bei der Bekehrung von Nichtchristen sind immer einmal neben der Predigt auch unorthodoxe Methoden angewandt worden. Schließlich geht es dabei darum, die zu Bekehrenden vom wahren Glauben zu überzeugen.

Eine wirklich eigenwillige Methode hat Heinrich von Staden in seinem Plan zur Eroberung des Moskoviter Reiches im 16. Jahrhundert vorgelegt. Nachdem das ganze Land eingenommen und der Großfürst mitsamt seinen Söhnen gefangengesetzt wird, soll man nicht nur diese zum Katholizismus bekehren, sondern auch ihre Untertanen. Und zwar folgendermaßen:

(Ich verdolmetsche aus dem Frühneuhochdeutschen): „Und es müssen an allen Orten, wo russische Kirchen sind, die aus Holz gebaut wurden, auch eine Stein- oder Holzkirche in unserer Bauweise gebaut werden. Dann werden unsere Kirchen stehen bleiben und die russischen Kirchen werden verfallen.“

Das zeigt natürlich klar die Überlegenheit des westlichen Christentums gegenüber dem östlichen!

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: